Fünf Schmuckvasen der Kavaliershäuser, Großer Garten, Dresden.

  • Auftrag: Transportbegleitung, Restaurierung, Konservierung und Silikonharzlasur von fünf Schmuckvasen der Kavaliershäuser im Großen Garten Dresden.
  • Ausführungszeitraum: August 2017 - März 2018
  • Schlagworte: Großer Garten Dresden, Kavaliershäuser, Schmuckvasen, Skulpturenprogramm

Im Rahmen des Skulptuenprogramms des Auftraggebers sollten die Schmuckvasen auf den Dächern der Kavaliershäuser des Großen Gartens demontiert und für die Aufstellung im Lapidarium konservatorisch behandelt werden. Nach der Abnahme der Vasen waren diese bei näherer Betrachtung in restaurierungs- und wiederaufstellungsfähigem Zustand. Nach dem Transport in die Werkstatt wurden die Vasen gereinigt, konserviert und restauriert. Es wurden zahlreiche Ergänzungen vorgenommen sowie partiell Vierungen eingesetzt. In Absprache mit allen Projektbeteiligten wurden die Vasen mit einem zweifachen Silikonharzlasur-Anstrich versehen. Das Verankerungssystem der Vasen mit den jeweiligem Dachstuhl wurde nach modernen Standards vereinfacht und erneuert. Die Vasen wurden im März 2018 zurück in den Großen Garten transportiert und wieder aufgestellt.

  • Auftraggeber: Staatsbetrieb für Sächsisches Immobilien- und Baumanagement Dresden, NL I, Königsbrücker Str. 80, 01099 Dresden
  • Projektbeteiligte: SIB Sachsen NL I, Dresden; Architekturbüro Henke, Dresden; Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Dresden; Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH, Dresden, BfB Büro für Baukonstruktionen GmbH, Dresden, Naturstein + Denkmalpflege Vogt, Klipphausen.